Was ist die GLHA?

Im Februar 2017 haben sich Kolleginnen und Kollegen aus Hamburg, Bochum, Düsseldorf, Bielefeld, Bonn und Augsburg zusammengetan und die German Labour History Association gegründet. Ziel der GLHA ist die Förderung von Forschung, Präsentation, Dokumentation und Bildungsarbeit zur Geschichte der Arbeit und der Arbeiterbewegung sowie aller sozialer Bewegungen. Dies wird verwirklicht insbesondere durch die ideelle und materielle Förderung von Tagungen, von Forschungsprojekten, von musealen und archivischen Vorhaben sowie Maßnahmen der außerschulischen, schulischen und universitären Bildung über die Geschichte der Arbeit, der Arbeitswelten, der Arbeiterbewegung und der sozialen Bewegungen.

Die GLHA will durch eine effektive Netzwerkbildung mit anderen Labour History Vereinen den internationalen Austausch im Bereich der Labour History fördern.

Derzeit hat die GLHA über 120 Mitglieder und freut sich ausdrücklich über neue.

Der Vorstand der GLHA

Vorsitzender: Prof. Stefan Berger, Bochum

Stellvertreter: PD Dr. Stefan Müller, Bonn

Finanzen: Dr. Michaela Kuhnhenne, Düsseldorf

Schriftführer: PD Dr. Knud Andresen, Hamburg

Vertreterin der Promovierenden: Anna Strommenger (Duisburg-Essen)

sowie Dr. Norbert Fabian (Duisburg), Dr. Mareen Heying (Hagen), Bernd Hüttner (Bremen), Jan Kellershohn (Bonn), Prof. Klaus Weinhauer (Bielefeld), Prof. Thomas Welskopp (Bielefeld).

Kontakt

Zu erreichen per Mail über info[at]germanlabourhistory.de

German Labour History Association e.V.
c/o Haus der Geschichte des Ruhrgebiets
Clemensstraße 17-19
44789 Bochum

GLHA-Satzung

GLHA_Flyer & Mitgliedsantrag (PDF)

Self-presentation of the GLHA in English (PDF)

Stand: 8.2. 2021.